Debatte, Bildung, Vernetzung zu Migration und gegen Rassismus und Neonazismus


Rezension: Kommunisten gegen Hitler und Stalin

Themen : Allgemein, Gedenkpolitiken, Geschichte · 0 Kommentare · von 10. März 2015

Marcel Bois: Kommunisten gegen Hitler und Stalin. Die linke Opposition der KPD in der Weimarer Republik. Eine Gesamtdarstellung, Klartextverlag, Essen 2014, 613 S.

Die MonBois.inddografie basiert auf der im Juli 2014 verteidigten Dissertation des Autors. Nach dem Studium des Kompendiums ist man geneigt, der selbstbewussten Behauptung im Untertitel zu glauben. Eine Gesamtdarstellung über eine Gruppierung in der deutschen Arbeiterbewegung wird vorgelegt, ein facettenreicher Text über die Linke Opposition der KPD der Weimarer Republik. Viele Personen, Ereignisse und Dokumente werden vorgestellt und bewertet.

Die bemerkenswerte Aussage. Marcel Bois räumt mit der verbreiteten Illusion auf, die Linke Opposition habe vor allem aus Intellektuellen wie Ruth Fischer, Arcady Maslow, wie Werner Scholem, Iwan Katz, Karl Korsch und anderen bestanden, sie hätten nur wenige Anhänger in der Arbeiterklasse besessen. Vor allem am Wirken der erstmals gründlich untersuchten sogenannten Weddinger Opposition wird schlüssig nachgewiesen: Die Linke Opposition war keine „reine Intellektuellen-Strömung.“ Sie war vielmehr „an vielen Orten in der lokalen Arbeiterbewegung verankert.“ (S. 525f.)