Debatte, Bildung, Vernetzung zu Migration und gegen Rassismus und Neonazismus


Die Forderungen der Hurenbewegung sind noch immer nicht umgesetzt

Von Mareen Heying

Zunächst möchte ich PG Macioti für ihr sehr gutes Standpunkte-Papier danken. Die Autorin ist äußerst gut informiert und weiß, worüber sie schreibt – gerade beim Thema Sexarbeit ist das leider keine Selbstverständlichkeit. Im Gegenteil. Menschen lieben es, sich zu Prostitution zu äußern, ohne auch nur im Ansatz zu wissen, wie sich das so genannte «Rotlichtmilieu» bestimmt und wie es den überwiegend weiblichen Sexarbeiterinnen geht. Und nein, es reicht nicht aus, einen Mainstream-Presse-Artikel gelesen zu haben. Sondern wer sich zu Sexarbeit äußert, sollte sich mit den Positionen der in der Prostitution Tätigen beschäftigen; durch Gespräche, das Lesen von Hurenzeitschriften und -büchern und durch genaues Hinhören statt vorschneller moralischer Bewertung. Wir Linke glauben doch auch sonst nicht, was uns die Medien verkaufen wollen, warum bei der Prostitution?


«Macht- und Gewaltausübung sind kein Kundenmerkmal»

Themen : Allgemein, Sexarbeit · (1) Kommentar · von 17. Juni 2014

Von Christiane Howe

Prostitution ist, wie auch PG Macioti in ihrem Beitrag feststellt, ein sehr facettenreiches und komplexes Feld. Nicht nur in Deutschland bestehen bis heute unterschiedliche ethische Grundhaltungen zu dieser Art der Tätigkeit. Kategorien wie Menschenwürde, individuelle Handlungsfreiheit, sexuelle Selbstbestimmung sowie Gleichberechtigung von Mann und Frau werden hier in unterschiedlicher Weise inhaltlich gefüllt und gegeneinander abgewogen.


Bildungsangebote

Themen : Allgemein · 0 Kommentare · von 12. Juli 2013

Hier finden Sie eine Auswahl aktueller Bildungsangebote der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Wenn für Sie nicht das passende dabei ist oder Sie eigene Ideen verwirklichen wollen, sprechen Sie uns an! Wir können Sie bei der inhaltlichen und methodischen Konzipierung unterstützen oder passende Referent_innen, Trainer_innen oder Moderator_innen aus Ihrer Region vermitteln.

Friedrich Burschel: Neonazismus und Ideologien/Strukturen der Ungleichwertigkeit

Koray Yılmaz-Günay: Migration und Migrationspolitik

Eva-Beatrix Kuhn: Weiterbildung für Politik


Themen : Allgemein · (1) Kommentar · von 1. Januar 2012

Die ungebrochene Tradition des Judenhasses und seine Übertragung in aktuelle Diskurse.